Balkon- und Dachterrassengestaltung
Dipl.-Gärtner Tobias Peterson

Tipps und Tricks für Balkon und Terrasse

1. Seien Sie ehrlich

Betrachten Sie Ihren Balkon oder die Dachterrasse vor der Gestaltung genau und machen Sie sich nichts vor. Eine schattige oder windexponierte Lage bleibt schattig und windig, auch wenn man von einer mediterranen Bepflanzung träumt.

2. Lassen Sie sich nicht überrumpeln

Überlegen Sie vor dem Einkauf, wie Sie Ihre Dachterrasse oder den Balkon bepflanzen wollen. Entscheidungen im von Pflanzen übervollen Gartencenter führen meist dazu, dass zuviel, zu bunt und nicht dem Standort entsprechend gekauft wird.

3. Bleiben Sie nüchtern

Machen Sie sich die Devise „weniger ist mehr“ zu eigen und verzichten Sie auf überflüssigen Zierrat und Schnickschnack auf Balkon und Terrasse. Eine gute Pflanzenauswahl braucht keine Ergänzungen, sondern überzeugt durch Blüten, Blätter und Wuchs.

4. Geben Sie den Ton an

Auch bei der Pflanzenauswahl führt Verzicht zumeist zu den besten Ergebnissen. Am einfachsten wird es, wenn Sie ein Thema vorgeben. Ein Balkon nur mit weißen Blüten oder eine Dachterrasse mit überwiegend silbrigblättrigen Pflanzen wirken immer gut durchgestaltet.

5. Kein Chaos

Auch die Höhe, Breite und Wuchsform der Pflanzen sollte Berücksichtigung finden. Die klassische Pflanzenverwendung geht von Leitpflanzen aus, die den Gesamteindruck entscheiden, Füllern, die das Bild abrunden, und einzelnen Solitären.

6. Ganz natürlich

Die Natur ist ein guter Leitfaden, um sich bei der Gestaltung zu orientieren. Bei ihr gibt es keine „fliegenden Blumen“ oder „schaukelnden Pflanzen“ in Körben, Ampeln oder scheinbar in der Luft schwebenden Kästen.

7. Denken Sie weiter

Beim Einkauf haben die Pflanzen i.d.R. noch nicht ihre spätere Größe. Halten Sie deshalb genügend Abstand ein und geben Sie den Pflanzen die Chance, sich weiter zu entwickeln.

8. Gehen Sie mit der Zeit

Denken Sie daran, dass Berlin nicht nur Sommermonate hat. Auch in der übrigen Zeit können Balkon und Dachterrasse attraktiv gestaltet werden, so dass man das ganze Jahr über etwas davon hat.

9. Im Zweifel für den Genuss

Anspruchsvolle Pflanzen oder solche, deren verblühte Blütenstände permanent entfernt werden müssen, eignen sich nicht für Menschen mit einem geringen Zeitbudget. Deshalb empfehle ich Pflanzen, deren Pflege - realistisch betrachtet - zu bewältigen ist. Sparen Sie sich die Zeit für die Pflege und genießen Sie stattdessen Ihre Dachterrasse oder den Balkon.

10. Bleiben Sie sich treu

Um eine in sich stimmige Pflanzung zu erhalten, verzichtet man besser auf Impulskäufe im Blumenladen. Auch geschenkte Pflanzen passen nur selten in das Konzept, deshalb ist von schwierigen Integrationsversuchen abzuraten.

11. Greifen Sie durch

Für den bekannten Gartenkünstler Fürst Pückler war die Axt das wichtigste Werkzeug des Gärtners, für Balkon Terrasse ist es die Rosenschere. Schneiden Sie störende Triebe, von Schädlingen befallene Pflanzenteile oder kränkelnde Pflanzen einfach zurück.

12. Alles hängen lassen

Zuviel der Tipps? Völlige Überforderung? Mit dem Zeitbudget nicht vereinbar? Zumindest in Berlin besteht die Möglichkeit, von der Pflanzung bis zur Pflege, alles an einen Profi zu vergeben. Oder ziehen Sie mein Buch zu Rate…