Mein Stundensatz

72,- Euro inkl. Anfahrt und 19% MwSt.

Stammkunden erhalten bereits ab der 2. Beauftragung einen Rabatt, d.h. für sie reduziert sich der Stundensatz auf 60,- Euro*.

Beratungsgespräch vorab

Das vorbereitende Beratungsgespräch nimmt zumeist 1,5 bis 2,5 Stunden in Anspruch. Daher berechne ich dafür pauschal 150,— €* inkl. Anfahrt innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings und 180,— €* inkl. Anfahrt im übrigen Berliner Stadtgebiet und Potsdam.

Der Betrag wird bei bei Beauftragung vollständig gutgeschrieben. Gespräche außerhalb der Städte Berlin und Potsdam sowie der angrenzenden Ortschaften Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf nach Vereinbarung.

* inklusive 19 % Mehrwertsteuer

Terrassen- und Balkonbepflanzung
Terrassen- und Balkonbepflanzung
Terrassen- und Balkonbepflanzung

Meine Leistungen für Sie

  1. Beratungsgespräch
    Jeder Auftrag beginnt mit einem ausführlichen Beratungsgespräch, bei dem ich Ihre Wünsche und Vorstellungen erfahre und Gestaltungsüberlegungen mit Ihnen abstimme. Am Ende steht eine Übereinkunft über Pflanzenauswahl, Gefäße und etwaige weitere Leistungen wie Bewässerung, Rankhilfen etc. Nebenbei sondiere ich den Standort und vermesse das Objekt im Hinblick auf Gefäßgrößen, Bewässerung, Schattenwurf u.a.
  2. Angebotserstellung
    Aufgrund der Gesprächsergebnisse erstelle ich ein detailliertes Angebot.
  3. Beschaffung und Lieferung
    Entsprechend dem Angebot und etwaigen späteren Zusatzwünschen werden Pflanzen, Gefäße, Pflanzerde und die anderen Utensilien eingekauft und geliefert. In einigen Fällen ist es günstiger, dass ich Ihnen die Pflanzgefäße bereits fertig bepflanzt anliefere.
  4. Schmutzabweisende Maßnahmen
    In jedem Fall hinterlasse ich Balkon/Dachterrasse, Wohnung und auch das Treppenhaus besenrein. Auf Wunsch lege ich den Weg zwischen Wohnungstür und Balkon bzw. Dachterrasse auch zusätzlich mit Plastikbahnen aus.
  5. Vorbereitende Arbeiten
    Die Gefäße werden in Abstimmung mit Ihnen platziert. Anschließend werden die Gefäße mit einer Dränschicht aus Blähton, einem Filtervlies, welches gleichzeitig auch der Frostisolierung dient, und nährstoffreicher Komposterde verfüllt. Je nach Wunsch und Pflanzenbedarf wird organischer oder synthetischer Dünger beigefügt. Gefäße, die auf dem Boden stehen, werden zur besseren Entwässerung mit kleinen Holzplättchen unterlegt.
  6. Schädlingsprophylaxe
    Alle anfälligen Pflanzen werden nach der Pflanzung mit Läusestäbchen versehen. Jede mit Läusestäbchen versehene Pflanze wird giftig für tierische Schädlinge.
  7. Hinweise zur Zusammenstellung und Pflege der Pflanzen
    Sie erhalten während der Ausführung mündliche Hinweise zur Pflege und zu den verwendeten Pflanzenarten. Der Rechnung liegt eine Pflanzenliste und eine Staudenfibel bei. In Letzterer sind die verwendeten, mehrjährigen Stauden, Gräser und Kräuter mit Foto verzeichnet.
  8. Pflegemaßnahmen
    Zu jeder Pflanzung gehören Pflegemaßnahmen. Der letzte Pflegegang dient der Abnahme.
  9. Anwachsgarantie
    Sollte sich bei den Pflegedurchgängen herausstellen, dass Pflanzen nicht angewachsen sind, werden diese ersetzt. Voraussetzung ist allerdings, dass sich in dem betreffenden Kasten tatsächlich eine Lücke auftut. Ersatzpflanzungen in andere Gefäße, auf dem Nachbarbalkon oder im Garten sind nicht möglich.
  10. Entsorgung
    Vertrocknete Pflanzenteile, Wildkräuter, alte Pflanzerde u.a. werden von mir in der hauseigenen Biotonne entsorgt. Besteht diese Möglichkeit nicht, wird die BSR-Tonne genutzt. Verpackungsmaterial geht zur Entsorgung in den Müllcontainer des dualen Systems.
    Sollte eine Entsorgung über einen BSR-Betriebshof gewünscht werden, wird dies extra berechnet, weil diese Entsorgungen gebührenpflichtig sind und i.d.R. Fahrt- und Wartezeiten mit sich bringen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Grundsätze

Die vom Eigner gemachten Angaben zu dem Objekt dienen als Grundlage jedes Auftrages. Angaben zur Traglast, erlaubten Gestaltungen und Befestigungen werden vom Auftragnehmer ungeprüft übernommen. Für aus falschen Angaben resultierende Schäden haftet der Auftragnehmer nicht.
Der Auftraggeber teilt dem Auftragnehmer Einschränkungen der Gestaltungsmöglichkeiten spätestens bei Erteilung des Auftrages mit.
Bei Schäden, die durch Fahrlässigkeit des Auftraggebers (z.B. unsachgemäße Bewässerung, Befestigung von Pflanzenkästen und -kübeln etc.) resultieren, übernimmt der Auftragnehmer keine Haftung.
Dem Auftraggeber obliegt die Verantwortung für die Abführung des überschüssigen Gieß- oder Beregnungswassers. Der Auftragnehmer verlässt sich darauf, dass Dachrinnen, Fallleitungen, Versickerungsrigolen etc. in einem ordnungsgemäßen Zustand sind.

2. Beratung

Die im Beratungsgespräch gemachten Gestaltungsvorschläge sind stets unverbindlich und werden vom Auftragnehmer nach bestem Wissen und Gewissen ausgeführt. Sollten sich aufgrund von Lieferschwierigkeiten o.ä. Änderungen ergeben, werden dem Auftraggeber Alternativvorschläge unterbreitet.

3. Lieferung und Gestaltung

Jahreszeitlich bedingte Gestaltungen werden ausgeführt, wann und wie es die Natur, Witterung und der daraus resultierende Arbeitsanfall gestatten bzw. erfordern.
Eine Gewähr für das Anwachsen von Pflanzen wird nur übernommen, wenn gemeinsam mit dem Pflanzauftrag auch ein Pflegeauftrag erteilt wird. Pflanzgefäße u.ä. werden bei herstellungsbedingten Schäden im Rahmen der Produkthaftung bzw. Garantie des Herstellers ausgetauscht bzw. ersetzt.
Eine etwaige Gewährleistungsverpflichtung des Beauftragten beschränkt sich zunächst auf kostenlose Nachbesserung.
Eine Haftung für Schäden, die durch höhere Gewalt wie Dürre, Frost, Hagel, Sturm, schweren Regen, verunreinigtes Gießwasser, tierische und pflanzliche Schädlinge entstehen, erfolgt nicht. Dasselbe gilt für Schäden, die durch unsachgemäße Düngung bzw. Maßnahmen zum Pflanzenschutz (z.B. mit Substanzen, die Chlor-, Schwefel- oder Aluminiumverbindungen enthalten und bei Zinkgefäßen zu Korrosion führen) oder ungünstige örtliche Lage des Balkons (Schattenwurf, Windzug, extreme Luftverschmutzung wie schwefel- oder säurehaltige Immissionen) bedingt und dem Auftragnehmer vor Arbeitsbeginn nicht zur Kenntnis gegeben wurden.
Aus Gründen des Umwelt- und Ressourcenschutzes werden möglichst umweltfreundliche Produkte verwendet.
Die Entsorgung von nicht mehr dienlichen Pflanzen(teilen), Gefäßen, Erden, Substraten u.ä. erfolgt in die hauseigenen Abfall- und Biotonnen, sofern keine andere Vereinbarung getroffen wird.
Bei Einbau einer Bewässerung wird empfohlen, sie nicht länger als 10 Tage unbeaufsichtigt zu lassen, weil es durch Sturm, Tiere oder den Ausfall der Batterie zu Schädigungen kommen kann. Des weiteren wird darauf hingewiesen, dass eine Bewässerung vor Abwesenheit mindestens sieben Tage im Probebetrieb laufen sollte, um sicher zu stellen, dass tatsächlich alle Pflanzen ausreichend bewässert werden.
Für Schäden an Pflanzen u.a., die in der Verantwortung von Dritten liegen (z.B. durch einen herstellungsbedingten Defekt an der Bewässerung), wird keine Haftung übernommen.

4. Pflege

Die Pflege der Bepflanzung wird mit gärtnerischer Sorgfalt ausgeführt.
Die gärtnerische Pflege umfasst: Entfernen verwelkter und verblühter Pflanzenteile, Schnitt der Pflanzen nach fachlichen Gesichtspunkten, Freihalten von Wildkräutern, Befestigung bruchgefährdeter Pflanzenteile, Gießen, Düngen und bei Bedarf Schädlingsbekämpfung.
Sofern eine Bewässerung vorhanden ist, erfolgt nach jedem Pflanz- und Pflegegang ein Probelauf, so dass ausgeschlossen werden kann, dass durch die Arbeiten Schäden am Bewässerungssystem entstanden sind. Als Abschluss des Pflegegangs wird die Bewässerung neu programmiert, wobei der Auftraggeber hinzugezogen wird. Ist der Auftraggeber nicht anwesend, erfolgt die Programmierung nach Erfahrungswerten.

Berlin, den 27.12.2017

Terrassen- und Balkonbepflanzung
Terrassen- und Balkonbepflanzung
Terrassen- und Balkonbepflanzung